Aktuelle Veranstaltungen

Informationen und Anmeldung.

Das MDK-Reformgesetz - Umsetzung und Auswirkungen auf die Krankenhäuser

Mittwoch, 04. Dezember 2019 , 09:00 - 17:00
Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center

Intensiv-Seminar - Interaktiv!

Preis pro Teilnehmer: 695,00€ zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Weitere Informationen: 1307_Das MDK-Reformgesetz_04_Dezember_2019_Frankfurt a.M.pdf PDF Download



Beschreibung

Einführung:
„Das Thema „Abrechnungsprüfungen durch den MDK“ und „Aufrechnungen von Krankenkassen“ sind nicht erst seit der Klagewelle Ende 2018 zur geriatrischen Komplexbehandlung und Schlaganfallversorgung aufgrund der Rechtsprechung des BSG und Gegensteuern des Gesetzgebers über das PpSG, in allen Krankenhäusern ganz oben auf der Agenda.

Nunmehr hat der Gesetzgeber erneut reagiert und mit dem MDK-ReformG diesen Regelungskomplex völlig neugestaltet. Er kommt damit einem Auftrag aus dem Koalitionsvertrag der 19. Legislaturperiode nach, der vorsieht den MDK zu stärken und seine Unabhängigkeit zu gewährleisten. Hierzu gehört eine umfassende Organisationsreform der Medizinischen Dienste auf Landes- und Bundesebene und dessen weitgehendes Herauslösen aus dem GKV Einfluss.

Ferner wird die völlige Neuausrichtung der Abrechnungs- und Strukturprüfung in den Krankenhäusern eingeführt. Zur Begrenzung der Anzahl der Abrechnungsprüfungen sollen Quoten eingeführt werden, die auf zukünftigen Beanstandungsquoten durch den MDK basieren. Gestartet wird mit einer 12,5%igen Quote je Krankenkasse. Für Krankenkassen wird ein Aufrechnungsverbot eingeführt.

Die Klärung von strittigen Abrechnungs- und Kodierfragen von grundsätzlicher Bedeutung wird ausgeweitet: alle Beteiligten im Abrechnungsverfahren erhalten eigene Anrufungsrechte bis hin zu einzelnen Krankenhäusern und Krankenkassen.

Auffällige Krankenhäuser sollen ab 2021 bei beanstandeten Rechnungen nicht nur zu viel erhaltene Beträge zurückerstatten, sondern bis zu 10 % des geminderten Abrechnungsbetrages, mindestens jedoch 300 € als „Aufschlag“ zahlen müssen.

Gestartet wird ab 1.1.2020 mit einem pauschalen „Aufschlag“ von 300 € für alle Krankenhäuser, deren Rechnungen beanstandet wurden.

Zum Zeitpunkt des Seminars ist das parlamentarische Verfahren im Bundestag beendet (2./3. Lesung); das Gesetz wird zum 1.1.2020 in Kraft treten. Daher sind die endgültigen Regelungen absehbar.

Zielgruppe:
Das Seminar wendet sich ausschließlich an Krankenhausverbände und an die Krankenhäuser, z.B.

  • Geschäftsleitung
  • Ärztliche Direktoren
  • Leitende Ärzte
  • Patientenmanagement
  • Verwaltungsleitung
  • Finanzabteilung
  • Controlling/Medizincontrolling
  • Pflegedirektoren/Pflegedienstleitungen
  • Pharmafirmen

Referenten:
RA Andreas Wagener
Stv. HGF Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin

Johannes Wolff
Referatsleiter Krankenhausvergütung Abteilung Krankenhäuser, GKV-Spitzenverband, Berlin

Dr. Peter Pick
Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS), Essen

RA Sandra Schulze-Brüggemann
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht. Sie berät und vertritt seit 2003 bundesweit Krankenhausträger, hier insbesondere im Bereich der Krankenhausvergütung und in Abrechnungsstreitigkeiten - Partnerin bei Seufert Rechtsanwälte, Leipzig

Sascha Kay
Bereichsleiter Medizincontrolling Sana Kliniken AG, Ismaning
Ab Nov. 2018 verantwortet er den gesamten Bereich Medizin-controlling der Sana Kliniken AG bundesweit.

Unsere Referenten sind überwiegend den ganzen Tag anwesend und stehen Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung!

Sonstige Infos:
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Wie von uns seit vielen Jahren gewohnt, werden die Themenschwerpunkte ständig an den neuesten Sachstand angepasst, so dass etwaige Programmänderungen vorbehalten bleiben.

Leistungen:
Die Teilnahmegebühr beinhaltet aktuelle Unterlagen, Internet-Download, flexible Kaffeepausen, Mittagessen, Pausen- und Erfrischungsgetränke.

Verlauf

08:30 Empfang und Begrüßungskaffee

09:00 Begrüßung
Dipl.-Kffr. Roswitha Scheidweiler
, Geschäftsführerin RS Medical Consult GmbH

09:10 Vormittagsprogramm

RA Andreas Wagener

  • Wie kam es zum MDK ReformG? Welcher Stand ist gesichert?
  • Was bringt die beabsichtigte Neutralstellung des MDK aus Sicht der DKG?
  • Eine kleine Revolution im Abrechnungs- und Prüfverfahren. Was ändert sich?

Weitere flankierende Regelungen zum Krankenhausbereich

Johannes Wolff

  • Die Bewertung der GKV
  • Die Ermittlung von Prüfquoten und Rechnungsaufschlägen
  • Aufrechnungsverbote und Prüfungsausschlüsse, was gilt ab wann?
  • Die Verhandlungen zum Prüfverfahren der Einzelfallprüfung und der Umsetzungshinweise
  • Der neue Katalog sektorenübergreifender Leistungen
  • Elektronischer Datenaustausch zwischen Medizinischem Dienst und Krankenhaus
  • Die anstehenden Entscheidungen des Schlichtungsausschusses Bund – was ist richtig, was ist falsch?
  • Der Umgang mit Strukturprüfungen

Sascha Kay
Beleuchtung des MDK Strukturgesetzes aus der Sicht der Krankenhäuser: „Welche Auswirkungen gibt es auf die Praxis? - Echte Verbesserung oder gar Verschlechterung?“

Flexible Kaffeepause am Vormittag

ca. 12:30 Gemeinsames Mittagessen

13:30 Uhr Nachmittagsprogramm

Dr. Peter Pick
Betrachtungen zur MDK-Reform aus Sicht des MDS

  • Organisationsänderungen bei MDK und MDS
  • Alte und neue Aufgaben der Medizinischen Dienste
  • Zusammenspiel der Akteure / Ausblick

Sandra Schulze-Brüggemann
Risiken und Nebenwirkungen des MDK-ReformG - wo liegen die Probleme in der Rechtspraxis?

Anschließend Fragen und Diskussion mit den Teilnehmern und allen Referenten.

Flexible Kaffeepause am Nachmittag

ca. 17:00 Ende der Veranstaltung

 


Veranstaltungsort

Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center

Hugo-Eckener-Ring 15
Flughafen/ Terminal 1
60549 Frankfurt am Main

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Veranstaltungen durchsuchen

Newsletter

Bleiben Sie stets informiert mit unserem Newsletter.