Aktuelle Veranstaltungen

Informationen und Anmeldung.

Entgeltverhandlungen 2020 - Neue Herausforderungen durch die Ausgliederung der Pflege aus den Fallpauschalen

Dienstag, 03. Dezember 2019 , 09:00 - 17:00
Scandic Frankfurt Museumsufer, Frankfurt am Main

Intensiv-Seminar - Interaktiv

ab dem 2. Teilnehmer einer Firma/Institution beträgt die Gebühr € 750,00 zzgl. 19% MwSt.

Preis pro Teilnehmer: 850,00€ zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Weitere Informationen: Entgeltverhandlungen 2020 Frankfurt.pdf PDF Download



Beschreibung

Die jährliche Entgeltverhandlung mit den Krankenkassen stellt nach wie vor jedes Jahr erneut eine Herausforderung für die Krankenhäuser dar, insbesondere für diejenigen, die diese Verhandlungen vorbereiten oder verantwortlich führen müssen. Im kommenden Jahr kommt eine weitere Herausforderung dazu: Die Pflegekosten werden aus den Fallpauschalen ausgegliedert und separat über ein hausindividuelles Pflegebudget vergütet. Dieser Paradigmenwechsel wird weitreichende Konsequenzen für die Krankenhäuser, aber auch für die Budgetverhandlungen haben. Es gibt einige neue Aspekte, die ab 2020 zu erwarten, zu beachten und zu verhandeln sind.

Dieses Seminar wird Sie bei der Aufgabe unterstützen, Ihre Budgetverhandlung sorgsam und solide vorzubereiten und durchzuführen. Sie werden systematisch durch alle (somatischen) Themenbereiche geführt, die bei den kommenden Entgeltverhandlungen für das Jahr 2020 von Bedeutung sind. Dabei spielt das erstmals zu verhandelnde hausindividuelle Pflegebudget sicherlich eine besondere Rolle. Aber auch der neue aG-DRG-Katalog wird erläutert und in seinen Auswirkungen beleuchtet.

Trotz der Neuerungen bleibt der alte Grundsatz: Nur wer sich schiedsstellenfähig aufstellt, kann mit Nachdruck seine Forderungen durchsetzen. Profitieren Sie von der praktischen Erfahrung der Referenten, die bereits hunderte von Budget- und Entgeltverhandlungen begleitet bzw. die Kalkulation der deutschen DRGs seit Jahren maßgeblich mitgeprägt haben.

Sie werden über das Zuhören hinaus die Möglichkeit haben, ihre eigenen Fragen zu stellen und zu diskutieren. Für die Beantwortung bzw. Diskussion Ihrer Fragen wird ausreichend Zeit zur Verfügung stehen.

Referenten:

Martin Heumann, Dipl. Betriebswirt (FH)
Geschäftsführer, Krankenhauszweckverband Rheinland e.V., Köln

Dr. iur. Christoph Seiler, Seniorpartner - Seufert Rechtsanwälte, München 
Schwerpunkte seit 26 Jahren: Gesundheits- und Krankenhausrecht, insbesondere bundesweite Beratung zur Krankenhausplanung und Krankenhausvergütung

Christan Jacobs, Arzt
seit 2010 Abteilungsleiter Medizin im InEK GmbH, Siegburg

Zielgruppe:

Alle Personen, die mit der Vorbereitung und Durchführung der Budgetverhandlungen im Krankenhaus (nur somatischer Bereich) betraut sind.

Sonstige Informationen:

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Selbstverständlich werden die Themenschwerpunkte ständig an den neuesten Sachstand angepasst, so dass etwaige Programmänderungen vorbehalten bleiben.

Leistungen:

Aktuelle Unterlagen, Internet-Download, flexible Kaffeepausen, Mittagessen, Pausen- und Seminargetränke.

 

Verlauf

08:30 Empfang und Begrüßungskaffee

09:00 Einführung und Moderation Dipl.-Kffr. Roswitha Scheidweiler, Geschäftsführerin RS Medical Consult GmbH

09:15 Vormittagsprogramm

Vormittagsprogramm

Dipl.-Betriebswirt Martin Heumann, Krankenhauszweckverband Rheinland e. V.

Rahmenbedingungen für die Verhandlungsrunde 2020

  • Erfahrungen und Ergebnisse aus der Verhandlungsrunde 2019
  • Aktuelle Leistungsentwicklung
  • Wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen
  • Wo bleibt der Pflegezuschlag?
  • Paradigmenwechsel durch Ausgliederung der Pflege
  • Folgen für die Erlössituation der Krankenhäuser
  • Auswirkungen des neuen aG-DRG-Kataloges (Katalogeffekte)
  • Welche Häuser profitieren vom neuen System und welche nicht?
  • Landesweite Basisfallwerte 2019/2020
  • (Neue?) Mindestmengen
  • Pflegepersonaluntergrenzen (Sanktionen für 2019 und neue PpUG 2020)
  • Zuschlag für die stationäre Notfallversorgung
  • Liquidität im Blick behalten

Hinweise und Empfehlungen zur Vorbereitung und Durchführung der Entgeltverhandlungen

  • Übersicht über die Verhandlungstatbestände 2020
  • Der Fixkostendegressionsabschlag und die (immer noch) offenen Fragen
  • Anpassung des FDA an das niedrigere Casemix-Volumen
  • Verhandlung des hausindividuellen Pflegebudgets und Berechnung des Pflegeentgeltwertes unter Berücksichtigung der Pflegepersonalkostenabgrenzungsvereinbarung
  • Planung und Vereinbarung der E1-Leistungsmenge
  • Verhandlung hausindividueller Entgelte und NUBs
  • Verhandlung hausindividueller Zuschlagstatbestände (Zuschlag für die Förderung der Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf, Zentrumszuschlag, Telematikzuschlag, Zuschlag zur Refinanzierung finanzieller Folgen von GBA-Richtlinien (z. B. Sicherstellungszuschlag)
  • Verhandlung des Ausbildungsbudgets
  • Wann verhandeln - früh oder spät?

Diskussion und Fragen der Teilnehmer 

Flexible Kaffeepause am Vormittag

12:30 – 13:30 Gemeinsames Mittagessen

13:30 Uhr Nachmittagsprogramm

Dr. iur. Christoph Seiler, Senior Partner – Seufert Rechtsanwälte, München-Leipzig

Entgeltverhandlungen aus juristischer Sicht - Strategie für 2020 

Juristische Nachlese 2019 - was hat sich getan

  • Offene Verfahren aus 2019 und früher
  • Nachwirkungen im Jahr 2020?

Rahmenbedingungen für die Entgeltverhandlungen für 2020 

Leistungsplanung – Budget- und Abrechnungsebene 

Das Pflegebudget aus juristischer Sicht 

  • Selbstkostendeckung - Beibringungsgrundsatz
  • Mit dem Pflegebudget in die Schiedsstelle

Fixkostendegressionsabschlag – ausgewählte Rechtsfragen

  • keine Urteile in Sicht?
  • Begriff der Mehrleistungen
  • Reihenfolge der gesetzlichen Tatbestände
  • Befreiung bei quantitativer Planbettenerhöhung

Krankenhausindividuelle Entgelte – aktuelle Rechtsprechung und Schiedspraxis

Zu- und Abschläge

Erste Erfahrungen mit der Notfallstufenvergütung

  • Facharztstandard
  • Klage gegen den G-BA-Beschluss? Vorbehaltsklausel

Sicherstellungszuschlag

  • Verwaltungsgericht München, Urteile vom 03.04.2019
  • Die Liste der Spitzenverbände

Ausblick – Strategie 2021 und Folgejahre

Christan Jacobs, Arzt- seit 2010 Abteilungsleiter Medizin im InEK GmbH, Siegburg

Entgeltsystem 2020 

  • Von G-DRG zu aG-DRG: Ausgliederung der Pflegepersonalkosten aus dem DRG-System und Auswirkungen auf das Entgeltsystem 2020
  • Auch ohne Pflege immer noch Fortschritt: Weitere Veränderungen von DRG-System und Zusatzentgelten für 2020

Aktueller Stand zum Thema: Pflegepersonaluntergrenzen

Flexible Kaffeepause am Nachmittag

17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 


Veranstaltungsort

Scandic Frankfurt Museumsufer, Frankfurt am Main

Wilhelm-Leuschner-Straße 44
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

Veranstaltungen durchsuchen

Newsletter

Bleiben Sie stets informiert mit unserem Newsletter.